Bildung

FSG-Pflichtschullehrer gewinnen bei GÖD-Wahl dazu

Martin Staudinger
Martin Staudinger

SPÖ-Chef Staudinger gratuliert

Die sozialdemokratischen Pflichtschul-Lehrergewerkschafter haben bei der GÖD-Wahl einen Erfolg verbucht: Mit einem Plus von 3,5 Prozentpunkten konnten sie ihre Mehrheit auf 68,7 Prozent ausbauen. SPÖ-Landesvorsitzender Martin Staudinger freut sich über das Ergebnis:

„Ich gratuliere dem Team der sozialdemokratischen Lehrergewerkschafter herzlich! Ihr Erfolg ist eine klare Bestätigung für ihre Arbeit und ihren Einsatz für Vorarlbergs Pflichtschullehrer. Das Ergebnis bedeutet auch eine Stärkung ihrer fortschrittlichen Bildungspolitik. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihnen mitanand fürs Land.“

Gemeinsamer Einsatz für fortschrittliche Bildungspolitik

Als Eckpunkte für den gemeinsamen Einsatz in der Bildungspolitik nennt Staudinger die Einführung des Ethikunterrichts für alle, die Einführung der gemeinsamen Schule der 6- bis 14-Jährigen und die Abschaffung der Ziffernnoten. „Bei all diesen Punkten haben die Lehrer in der SPÖ eine zuverlässige Partnerin an ihrer Seite. Gemeinsam möchten wir Vorarlberg voranbringen und die besten Voraussetzungen für Kindern, Lehrer und Eltern schaffen“, sagt Staudinger.