Bildung, Pflege, Gesundheit

Pflege, Gesundheit und Bildung im Mittelpunkt

Martin Staudinger
Martin Staudinger Bild: (c) Marcel Mayer

Gemeinsame Positionen auf der Landeshauptleutekonferenz

SPÖ-Chef Martin Staudinger hat sich bereits im Vorfeld der heutigen Landeshauptleute-Konferenz mit den sozialdemokratischen Landeshauptleuten getroffen. Dabei ging es darum, die für die Länder wichtigen Themen zu besprechen:

„Wir haben uns über die gemeinsamen Interessen aller Bundesländer verständigt. Die SPÖ-Landeshauptleute werden diese Vorschläge heute in die Konferenz einbringen.“

Pflege und Gesundheit im Mittelpunkt

Ein wichtiger Punkt wird die Zukunft von Pflege und Gesundheitssystem sein. „Die Abschaffung des Pflegeregresses war richtig. Jetzt geht es darum, miteinander die Finanzierung der Pflege langfristig zu sichern. Das gelingt nur, wenn die Bundesländer vom Bund mehr Unterstützung erhalten“, so Staudinger. Das wird auch die Position der roten Landeshauptleute auf der Konferenz heute sein. Eng damit verbunden ist auch die Frage der Ausbildung von Pflegekräften. Denn der Wegfall des Regresses wird dazu führen, dass Pflegedienstleistungen stärker in Anspruch genommen werden:

„Wir sprechen uns dafür aus, dass Anreize geschaffen werden, um die Pflegeberufe attraktiver zu machen. Wir Vorarlberger Sozialdemokraten sind für die Einführung einer Pflegeakademie, die in Form einer BHS die Ausbildung zur Pflegeassistenz mit der Matura verbindet. Damit werden den Absolventinnen und Absolventen weitere Karriereperspektiven geboten.“

Bildungschancen sind Zukunftschancen

Intensiv besprochen wurde auch die Zukunft des Bildungssystems. Im Burgenland wurde gerade der kostenfreie Kindergarten eingeführt, in Kärnten ist man auf dem besten Weg dorthin. Die SPÖ-Landesvorsitzenden möchten, dass auch das zweite verpflichtende Kindergartenjahr österreichweit eingeführt wird. „Das erste verpflichtende Gratis-Kindergartenjahr hat dazu geführt, dass rund 10 Prozent mehr Kinder in Österreich einen Kindergarten besuchen. Damit können unsere Kleinsten besser gefördert werden. Denn Bildungschancen sind Zukunftschancen. Wir unterstützen daher die Ausweitung auf ein zweites verpflichtendes und kostenfreies Kindergartenjahr“, sagt Staudinger.

Miteinander auf der Landeshauptleutekonferenz das Beste für alle Bundesländer erreichen

Der Vorarlberger SPÖ-Chef beschreibt die Atmosphäre bei den intensiven Vorbesprechungen als produktiv und freundschaftlich.

„Hier geht es nicht um Parteipolitik. Es geht darum, miteinander das Beste für alle Bundesländer zu erreichen. Die Vorschläge der roten Landeshauptleute auf der heutigen Landeshauptleutekonferenz sind fundiert und bringen auch Vorarlberg vorwärts. Ich bin guter Dinge, dass dort heute gute Ergebnisse erarbeitet werden.“